Reisen mit der Piaggio Ape

Ein sehr grossen Teil meiner Fahrten, sind ausgedehnte Reisen. Dabei nehme ich mir auch sehr viel Zeit, was natürlich mit der begrenzten Tagesleistung der Ape zu tun hat. Im vergangen Jahr habe ich mich hauptsächlich

auf eine grosse Reise, die Ape-Sommertour, konzentriert. Doch es hatte natürlich noch genug Zeit auch noch andere kleinere Reisen und Ausflüge an Treffen zu machen.

 

Eine kleine Zusammenfassung findet ihr im folgenden Video:

 

Reiseplanung mit der Piaggio Ape

Mehrfach wurde ich schon angefragt, wie ich meine Reiseplanung mit der Piaggio Ape, mache.

 

Eine durchaus verständliche Frage, da man mit einer Piaggio Ape, vorwiegend auf Nebenstrassen fahren sollte. In der Schweiz ist es verboten mit einer Piaggio Ape, auf Autobahnen zu fahren und in jenen Ländern, wo es erlaubt wäre, ist es nicht ratsam. Auch Fahrten durch längere Tunnels sollte man meiden, da diese sehr gefährlich sind und die Abgaskonzentrationen meist sehr hoch sind.

 

Für die Planung meiner Reisen verwende ich immer noch die guten alten Strassenkarten. Diese sollten jedoch eine grössere Auflösung haben. Eine ganze Strassenkarte für Deutschland reicht da nicht. Besser sind da Karten die nur Teilgebiete darstellen wie Norddeutschland, Süddeutschland oder die Alpenregionen Schwarzwald, Deutschland/Österreich etc., da auf diesen Karten auch kleinere Nebenstrassen verzeichnet sind. Ich verwende meist die orangen Karten von MICHELIN, im Massstab 1/200'000, es gibt diese für die meisten europäischen Länder. 

 

Navigationsgeräte sind zwar eine gute Sache, doch nicht immer die beste Lösung, da diese leider in einigen Ländern ihre Tücken haben. Deshalb verwende ich diese nur als Hilfsmittel. Was sich aber im Zusammenhang mit Navigationsgeräten sehr bewährt, ist der Routenplaner von TyreToTravel, diese Software kann kostenlos heruntergeladen werden. Allerding benötigt man dazu einen Google Maps-Schlüssel. Wie Sie diesen erhalten, finden Sie hier: API-Key erstellen 

 

TyreToTravel ist ein Routenplaner speziell für Motorradfahrer. Mit diesem ist es jedoch möglich eine Route punktgenau zu planen. Konkret, ich kann bei einer Nebenstrasse, die parallel zu einer Schnellstrasse verläuft wählen, ob ich nun die Nebenstrasse oder die Schnellstrasse verwende.

 

Die so geplante Reise kann nun, in beliebig langen Etappen, gespeichert und auf ein Tom Tom oder Garmin übertragen werden. Das ist besonders praktisch, wenn man mit Kollegen unterwegs ist, da nun alle die genaue Route auf ihrem Navi haben.

 

Wichtig ist beim Aufrufen einer solchen Route auf dem Navi, diese darf nicht neu berechnen werden. Man landet sonst ganz sicher auf einer Schnellstrasse oder in einem Wohnquartier, wo man über unzählige „verkehrsberuhigende Massnahmen“ holpern darf, nur weil dieser Weg etwas kürzer oder schneller sein soll.

  

Wie ich jedoch schon eingangs erwähnt habe, fahre ich die Route immer nach Karte, das Navi ist nur ein Hilfsmittel. Über allfällige Apps für das Handy, kann ich nichts sagen, da mein altertümliches Klapphandy nur zum Telefonieren benutzt wird. Dafür hält mein Akku auch über eine Woche, was in einem Pannen-, oder Notfall ganz nützlich sein kann. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier noch der Link zum kostenlosen Download:

 

TyreToTravel